Wie behandelt man Mukoviszidose?

 

Leider gibt es bis heute noch keine Therapie, die Mukoviszidose heilen kann.

 

Aufgrund der Komplexität der Erkrankung ist die Therapie sehr aufwendig – aber:

Nur eine konsequente tägliche Behandlung kann das rasche Fortschreiten der Krankheit hinauszögern.

 

  • Ständige Einnahme von Medikamenten zur Bekämpfung der Infektionen in der Lunge und für die Funktion der Bauchspeicheldrüse.
  • Mehrmals tägliche Inhalationen von sekretlösenden, bronchialerweiternden und entzündungshemmenden Medikamenten.
  • Anwendung von speziellen Atemtechniken, um die Atemwege vom zähen Sekret zu befreien.
  • Krankengymnastische Übungen zur Erleichterung der Atmung.
  • Hochkalorische, vitaminreiche und häufige Mahlzeiten decken den erhöhten Kalorien- und Nährstoffbedarf und müssen durch Enzymgaben ergänzt werden.
  • Sport und körperliches Fitness-Training stabilisieren Herz und Kreislauf, reinigen die Lunge und erhalten die Brustkorbbeweglichkeit.
  • Unabdingbar ist die intensive Betreuung in CF-Spezial-Ambulanzen durch ein erfahrenes Team von Ärzten, Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Diätassistenten, Diabetologen, Sozialpädagogen und Psychologen, die im ambulanten wie im stationären Bereich zusammen wirken.